OLLIWOOD PRODUCTIONS
This page is best viewed with JavaScript enabled.

Parasitenpartytour 2006

Eine invertierte Partytour als parasitäre Unterwanderung der „Langen Nacht der Museen“. Eine Gruppe Funkkopfhörer-tragender Menschen zieht lautlos tanzend durch verschiedene öffentliche Räume, in denen bereits Veranstaltungen und Parties stattfinden! Die neuen Gäste liefern den Anwesenden ein vom Ton getrenntes, stummes Visual; eine nicht eindeutig enkodierbare Aktion, die aufgrund der nach innen gewandten Parole ein subversives Potenzial in sich trägt. Gefunkt wird aus einem umgebauten ORF-Übertragungswagen, in denen die DJs für musikalisches Sperrfeuer sorgen. Als Maitre de Partytour fungiert der international renommierte Musikperformer Felix Kubin – laut Eigendefinition der „Bela Bartok des Reagenzglaspop“.

Unter parasitärer Aneignung bereits vorhandener Veranstaltungs-Infrastrukturen (Lange Nacht der Museen) installiert sich eine Party in der Party, die kulturelle Fremdangebote für sich vereinnahmt und so in externe Ordnungssysteme eindringt. Die nach außen hin sichtbare, individualisierte Isolation in der Wahrnehmung, kombiniert mit der Unkontrollierbarkeit der vermittelten Botschaften, führt zu einer stillen Konfrontation zwischen Teilnehmern und Beobachtern. Mitten durch die Wiener Innenstadt zieht so eine sektoid anmutende Clique ihren „Rattenfängern“ hinterher.

VIDEO "Parasitenpartytour"

Weitere künstlerische Interventionen:
2-Kanal-Literaturlesung, Forum Stadtpark, 2007
Performance-Serie im MAK, 2004

Weitere mobile Konzepte:
Straßeninstallation/Performance, Venedig 2009

Fotos: Helmut Prochart, Georges Schneider

copyright 2011 by Oliver Hangl // webdesign by sitedefinition