OLLIWOOD PRODUCTIONS
This page is best viewed with JavaScript enabled.

Kino im Kopf spezial seit 2008

Die mobile Version von Kino im Kopf mit szenischen Interventionen im öffentlichen Raum!
Die Straßenbahn als Kinosaal, die vorbeiziehende Stadt als Laufbild? Drinnen läuft der Sound eines Kinofilms wie ein Hörspiel. Musik, Dialoge treiben das Spiel voran. Draußen hat der Wiener Performance- und Medienkünstler Oliver Hangl mit SchauspielerInnen interveniert. Gehört nun die Ambulanz mit der Sirene zur Inszenierung? Drüben steht ein Pärchen an der Haltestelle und hält sich fest umschlungen. Da öffnet jemand ein Fenster und schreit heraus – die ganze Welt ist Film. Jeder Besucher schneidet seinen eigenen Film per Augenaufschlag, die inneren Bilder vermischen sich mit den realen! Das Kinopublikum als Schnittstelle zwischen Innen und Außen, zwischen Bild und Ton in einem urbanen, nahezu unkontrollierbaren Setting. Inszenierte Fiktion versus inszenierte Realität?

2011: Komm, süßer Tod (Wolfgang Murnberger, 2000)

2010: Die Truman Show (Peter Weir, 1998)
VIDEO "Kino im Kopf spezial" 2010

2008: Exit, nur keine Panik (Franz Novotny, 1981)
VIDEO "Kino im Kopf spezial" 2008

Fotos: Helmut Prochart

copyright 2011 by Oliver Hangl // webdesign by sitedefinition